Song for Magritte - Billy Rose Art Garden Museum Israel Jerusalem

 

 

 

       



     
 
SONG FOR MAGRITTE wurde in Juni 1998 in dem durch Isamu Noguchi entworfenen Skulpturengarten im Israel Museum in Jerusalem an einem alten Olivenbaum installiert.
Die ursprüngliche Version dieser Arbeit entstand 1994 aus dem Anlass des 3.Sculpture Biennale Ein Hod mit dem Untertitel "Pro Nature / Anti Nature" in einem vor etwa 600 Jahren angelegten Olivenhain im Ort „Ein Hod” in Israel.
Für die Neuinstallation dieses windkinetischen Kunstwerks an einem lebenden Olivenbaum wurden Steinfragmente benutzt, die im Gelände des Museumsgartens zerstreut lagen. Sie wurden mittels feiner Seile auf den Ästen des ca. 6m hohen Baumes so aufgehängt, dass sie eine bewegliche virtuelle Fläche bildeten, die etwa 40cm über dem Boden scheinbar schwerelos schwebte.
Durch die Windbrise angetrieben befanden sich die Steine in ständiger pirouettenhafter Bewegung, in der sie noch lange, auch nach dem Abebben des Winds, verblieben sind.
Der Titel dieser Installation nimmt Bezug auf den Maler René Magritte und sein Bild Le Château des Pyrénées. Auf diesem Bild, das zufällig zur Sammlung des Israel Museum Jerusalem gehört, sieht man einen riesigen Stein, der über einer Wasserfläche schwerelos schwebt. Auf dem Gipfel dieses Steines ist ein Schloß aufgebaut.

 

 


Aufstellungsorte: Biennale Ein Hod -Israel (1984)
„Billy Rose sculptural garden” Israel Museum -Jerusalem (1998)
Material: Olivenbaum, Edelstahl-Microseile, Steine (Jura),
Abmessungen: ca. 6 x 6 x 6 m