Raum für verrückte Ideen

 
 


 





 

 

   

Die Plastik "RAUM FÜR VERRÜCKTE IDEEN" entstand als Verbindungselement zwischen dem alten und dem im Jahr 1989 fertiggestellten neuen Betriebsteil mit Schulungszentrum, im öffentlich zugänglichen Gelände am Hauptsitz der Firma Carl Stahl GmbH in Süssen.


Das konstituierende Prinzip dieser Arbeit ist die Spannung, die zwischen den polaren Gegensätzen von Ordnung und Chaos entsteht. Im Übergangsbereich zwischen den beiden Polaritäten (zwischen den beiden verspiegelten Stelen) findet sich der Betrachter in einem unendlichen Raum, der aus Dunkelheit in die Helligkeit (und vice versa) übergeht.

Das zentrale Element dieser Plastik besteht aus zwei parallel ausgerichteten, etwa 6,5m hohen Stelen mit verspiegelten Metalloberflächen. Die Spiegelung der Flächen läßt den betretbaren Innenraum unendlich erscheinen.

Der obere Bereich zwischen den beiden Stelen ist durch 7 x 7 „chaotisch” geführte dünne Edelstahlseile durchdrungen. Über eine Entfernung von etwa 70m zwischen der verspiegelten Außenfläche der ersten Edelstahlstele und einer quadratischen Öffnung in der Gebäudewand sind in einer präzisen geometrischen Matrix-Formation 49 Edelstahlseile (Durchmesser 1,5 mm) gespannt.

Aus der Außenfläche der zweiten Stele treten 49 dicke schwere Seile waagerecht heraus, bevor sie im Bogen zu Boden fallen. Zusammen mit einer größeren Anzahl von weiteren dicken Stahlseilen, (Durchmesser bis zu 120mm) bilden diese ein etwa 10m langes Seilfeld. Am Ende des Feldes ragen die dicksten Seile nur wenige Dezimeter aus dem Boden heraus.


Aufstellungsort: Carl Stahl GmbH Süssen (1998)
Material: Stahl, Stahlseile (verschiedene Typen), Edelstahl Blech.
Abmessungen: L x H x B 80 x 8 x 1,3 m